07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

Prunksitzung in Ingelfingen: „Wir haben gehört, dass einiges an unserem Zirkus unseren Stadtchef stört“

Die Prunksitzung in Ingelfingen am Samstag, den 08. Februar 2020, war gespickt von artistischen Attraktionen und der ein oder anderen lokalpolitischen Spitze.

„Manege frei -Unter dem Zirkuszelt“. Unter diesem entschärften Motto (GSCHWÄTZ berichtete) lud der TSV Ingelfingen am Samstag, den 08. Februar 2020, zur Prunksitzung ein. Gut 200 Zirkusbesucher fanden den Weg in die Stadthalle, wo von Tanzeinlagen, Seilspringen über kommunalpolitische Schelten bis hin zur schauspielerischen Ekstase alles zu sehen war – das Prinzenpaar Stefanie und Nicolai inklusive.

In der Büttenrede wurde unter anderem das „Drama“ um das Faschingsplakat, dass der TSV hat neu gestalten hat lassen, weil das erste der Stadtverwaltung wohl nicht so ganz bekommen sei, nochmal mit scharfen Worten angesprochen: „In all den Jahren hab‘ ich es noch nicht erlebt, dass ein zensiertes Plakat an der Scheibe klebt.“ Viel Beifall fiel bei diesen Worten seitens der Zuschauer.

In einem anderen Programmbeitrag der jüngeren Generation wird Bürgermeister Michael Bauer, der an diesem Abend nicht anwesend war, auch direkt angesprochen: „Wir haben gehört, dass einiges an unserem Zirkus unseren Stadtchef stört.“

Aber nicht nur Ingelfingens „Regierung“ wird an diesem Abend durch den Kakao gezogen, sondern auch Themen wie die grüne Doppelmoral, wenn es ganz trocken heißt, dass man zur nächsten CO2-Demo mit dem SUV fahre, weil man schließlich noch „vier gesunde Reifen“ habe. Unser Video (oben) zeigt die Höhepunkte des Abends.

Gardemädels heizen dem Publikum mit Andreas Gabalier ein. Foto: GSCHWÄTZ

Dem Prinzenpaar hat das bunte Programm gut gefallen. Foto: GSCHWÄTZ

Zirkus Halli Galli in Ingelfingen. Foto: GSCHWÄTZ

Markiert in FaschingPrunksitzung