07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Foto: Symbolbild Geflügel. Quelle: unsplash/N I F T Y A R T

Vogelgrippe auf Hof in Bretzfeld – Tierbestand getötet

10. Februar 2020 von Gschwätz Allgemein 0 Kommentare

In einem Betrieb mit einem Kleinbestand mit Geflügel in Bretzfeld wurde laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes des Hohenlohekreises am vergangenen Samstag, den 08. Februar 2020, der Ausbruch der Geflügelpest mit dem hochpathogenen Influenza A Virus H5N8 amtlich festgestellt.

Betroffen sind auch die Landkreise Heilbronn und Schwäbisch Hall

Um eine Ausbreitung auf weitere Bestände zu verhindern, wurde der Bestand von rund 30 Tieren nach der Verdachtsmitteilung am Donnerstag, den 06. Februar 2020, sofort gesperrt. Am Freitag, den 07. Februar 2020, wurden die Tiere des betroffenen Bestandes aufgrund des Seuchenverdachtes getötet und unschädlich über die Tierkörperbeseitigung entsorgt. Die Bestätigung des Verdachtes erfolgte ebenfalls am späten Freitagnachmittag durch das nationale Referenzlabor in Riems. Nun werden als Restriktionsgebiete ein Sperrbezirk mit einem Radius von mindestens drei Kilometern sowie ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von insgesamt mindestens zehn Kilometern um den betroffenen Betrieb eingerichtet. In diesen müssen Geflügelhalter entsprechende Maßnahmen – unter anderem die Aufstallung (Stallpflicht) des Geflügels – treffen. Die Allgemeinverfügung mitsamt ihren Maßnahmen sowie einer Karte der Restriktionsgebiete kann ab Montagnachmittag, den 10. Februar 2020, auf http://www.hohenlohekreis.de eingesehen werden.

Da der Geflügelbestand auf dem Betrieb in Auslaufhaltung in der Nähe eines Fließgewässers gehalten wurde, wird derzeit ein Kontakt mit wildlebenden Wasservögeln (Stockenten) als wahrscheinliche Infektionsursache vermutet. Das Veterinäramt wird diesbezüglich weitere epidemiologische Ermittlungen und Untersuchungen anstellen sowie die Betriebe im Sperrbezirk und im Beobachtungsgebiet kontrollieren.

Hintergrund:
Geflügelpest (Aviäre Influenza), umgangssprachlich auch Vogelgrippe genannt, ist eine durch Viren ausgelöste Infektionskrankheit, die ihren natürlichen Wirt in wilden Wasservögeln hat. In den vergangenen 20 Jahren gab es in Mittel- und Osteuropa immer wieder Geflügelpestausbrüche, so zuletzt im Winter 2016/17; bei diesem Geschehen waren auch Wildvögel in Baden-Württemberg stark betroffen. Außer dem Ausbruch in Bretzfeld gibt es derzeit keine Hinweise auf weitere Ausbrüche im Land.

Geflügelpest ist für Hausgeflügel hochansteckend und verläuft mit schweren allgemeinen Krankheitszeichen. Eine Ansteckung von Menschen durch HPAI H5N8 ist laut der Pressemitteilung des Landratsamtes unwahrscheinlich.

Weitere Informationen auch auf den Seiten des Friedrich-Löffler-Institutes: http://www.fli.de

Markiert in Bretzfeldvogelgrippe