07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Computer. Foto: unsplash/Alexandar Todov

Niedernhall: Betrugsmasche mit E-Mail von vermeintlicher Hausbank

Nicht übers Ohr hauen ließ sich ein 65-Jähriger aus Niedernhall. Der Mann bekam Anfang November eine E-Mail, die augenscheinlich von seiner Bank stammte. Darin wurde er aufgefordert, einem Link zur Überprüfung seines Kontos zu folgen, ansonsten würde dieses gesperrt.

Nachdem der Mann nicht reagiert hatte kam Anfang Dezember eine erneute Email. In dieser wurde ihm mitgeteilt, sein Konto und alle Bankkarten seien jetzt gesperrt, da er nicht auf die erste E-Mail reagiert hätte. Diese würden erst wieder freigegeben sobald er den Link in der Mail anklicken würde. Auch davon ließ sich der 65-Jährige nicht einschüchtern.

Nach Rücksprache mit seiner Bank fand er heraus, dass die E-Mails von Betrügern stammen müssen und erstattete Anzeige.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn 

Markiert in BetrugNiedernhall