07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Wald. Foto: unsplash/Sebastian Unrau

Betreten des Waldes wegen Drückjagd kurzzeitig untersagt

11. November 2019 von Gschwätz Allgemein, Hohenlohe 0 Kommentare

Am Samstag, den 16. November 2019, findet im Bereich der Gemeinden Forchtenberg, Weißbach, Schöntal und Jagsthausen zwischen Kocher und Jagst (im Klosterwald und den angrenzenden Waldungen) sowie nördlich der Jagst (Oberkessach, Aschhausen, Winzenhofen) eine revierübergreifende Drückjagd auf Reh- und Schwarzwild statt.

Zum Schutz aller Waldbesucher wird daher am kommenden Samstag, den 16. November 2019, in der Zeit von 8 bis 14 Uhr das Betreten des oben genannten Waldgebietes zwischen Kocher und Jagst sowie nördlich der Jagst untersagt (gemäß § 38 Absatz 1 Landeswaldgesetz Baden-Württemberg).

Das Verbot des Betretens gilt für alle Waldwege und alle Waldflächen.

Im Bereich der Drückjagd wird die Geschwindigkeit auf den öffentlichen Straßen auf 50 Km/h begrenzt, da mit plötzlichem Wildwechsel und querenden Hunden gerechnet werden muss.
Um 14.00 Uhr wird am Neusaßer Wäldchen das erlegte Wild zur Strecke gelegt und verblasen. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Auch der Erwerb von Wild ist am Streckenplatz bei den Forstbediensteten möglich.

Quelle: Pressemitteilung des Landratsamtes des Hohenlohekreises

 

Markiert in DrückjagdSperrungWald
Aktuelle Beiträge