07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • AfD-Landtagsabgeordneter Anton Baron. Foto: privat

Keine Einladung für Baron

Anton Baron, Landtagsabgeordneter der AfD für den Wahlkreis Hohenlohe, kritisiert die Einladungspolitik zur Gewerbeschau in Neuenstein. Die Gewerbeschau fand am 21. und 22. September 2019 in Neuenstein statt und Baron habe mit einigem Erstaunen darüber gelesen. „Sehr gerne wäre ich bei dieser sicherlich interessanten Veranstaltung vor Ort gewesen. Im Falle einer persönlichen Einladung hätte ich dies auch auf jeden Fall einrichten können. Diese wurde bedauerlicherweise nicht ausgesprochen, obwohl ich mich im Landtag selbstverständlich für die Belange der Gewerbetreibenden im Wahlkreis einsetze, etwa für Meisterpflicht und Bürokratieabbau. Noch irritierender ist dies angesichts der Tatsache, dass mein Landtags- und Wahlkreiskollege Arnulf von Eyb (CDU) nicht nur eingeladen wurde, sondern sogar ein Grußwort sprechen durfte. Dem Vereinsvorstand und insbesondere dem Vorsitzenden Dieter Gebert, der zufälligerweise für die CDU im Kreistag sitzt, ist das Parteibuch also offensichtlich wichtiger als die Interessen der Mitgliedsbetriebe und über 17 Prozent der Hohenloher Wähler“, bedauert der Landtagsabgeordnete Anton Baron (AfD).

„Wir finden, dass es unser alleiniges Recht ist, zu unserer Gewerbeschau einzuladen, wen wir einladen wollen. Wir haben keinen Bedarf gesehen, Herrn Baron zu weiteren Gesprächen einzuladen, dazu stehen wir“, sagt Dieter Gebert, Erster Vorsitzende des Gewerbevereins in Neuenstein, auf GSCHWÄTZ-Nachfrage. „Es war eine schöne Veranstaltung die insgesamt harmonisch verlief“, so Gebert weiter.

 

Quelle: Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Anton Baron

Aktuelle Beiträge