07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Im Jugendhaus A-Moll in Kupferzell wird die riesige Aufgabenliste aufmerksam durchgelesen: Wer kann zwei Bobbycars besorgen? Woher bekommen wir eine Schaufensterpuppe? Wer kennt einen Feuerwehrmann? Foto: Stadtverwaltung Künzelsau

Heute 17 Uhr Jugendhaus-Battle in Hohenlohe

27. September 2019 von Gschwätz Allgemein, Hohenlohe 0 Kommentare

Sieben Orte, Sieben Räume, Sieben Aktionen, eine Aufgabe – Verschiedene Jugendhäuser im Hohenlohekreis machen beim zweijährlichen Wettkampf um den heiß begehrten Wanderpokal mit. Bei diesem „Tag des Jugendraums“ treten verschiedene Jugendhäuser und Jugendräume gegeneinander an. Jeder Jugendraum erhält zu Beginn eine Aufgabenliste sowie eine dazugehörige Materialkiste. Von 17 bis 19 Uhr müssen an diesem Freitag möglichst viele der rund 50 Aufgaben erfolgreich erledigt werden, bevor am Ende die Punkte gezählt werden und das Abschlussfoto gemacht wird.
Die Aufgaben sind vielfältig: Es müssen verschiedene Menschen gefunden, Gegenstände besorgt und Dinge hergestellt/gebastelt werden. Die Aufgaben sind bunt gemixt und in fünf Kategorien aufgeteilt: Personen, Fahrzeuge, Gegenstände, Pflanzen/Tiere und Indoor. Es kann also sein, dass für das Beweisfoto eine Krankenschwester/ein Krankenpfleger in Arbeitskleidung gefunden werden muss, ein Mofa, eine Nähmaschine und eine Palme aufgetrieben werden muss – und ganz nebenher noch etwas gebacken und gepuzzelt werden muss.
Mitmachen dürfen alle Jugendlichen, die Lust dazu haben. Sie müssen einfach nur pünktlich zu Beginn der Challenge in ihrem Jugendraum/Jugendhaus sein. In jedem Jugendraum gibt’s eine/n Betreuer/in, der die Aktion koordiniert und dafür sorgt, dass die erledigten Aufgaben gezählt werden und so möglichst viele Punkte gesammelt werden.
Folgende Jugendhäuser/Jugendräume sind dabei: Jugendzentrum Künzelsau, Jugendhaus Niedernhall-Giebelheide, Jugendhaus A-Moll Kupferzell, TrEFF Waldenburg, FreeTime Pfedelbach, JugendPavillon Öhringen.

Kurz nach Ende der Herausforderung wird in jedem Jugendraum ein Abschlussfoto als „Beweisbild“ gemacht. Für jede erfüllte Aufgabe, die auf dem Foto zu erkennen ist, gibt es Punkte. Der Jugendraum mit den meisten Punkten gewinnt und bekommt einen Wanderpokal und einen Preis. Auch für den 2. und 3. Platz gibt’s was zu gewinnen.
Organisiert wird die Aktion zweijährlich vom AKJA (Arbeitskreis Jugendarbeit im Hohenlohekreis), der vom Kreisjugendreferat geleitet wird.

Quelle: Pressemitteilung der Stadtverwaltung Künzelsau

 

Markiert in JugendhausWettkampf