07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Polizei. Foto: GSCHWÄTZ

Radfahrer schlägt Jungen

Zu einem Übergriff auf dem Radweg in Schöntal am Donnerstagnachmittag sucht die Polizei Zeugen. Gegen 16.15 Uhr befand sich eine Gruppe von sechs Schülerinnen und Schülern im Bereich des Radwegs beim „Großen Garten“. Die Kinder, im Alter zwischen 13 und 14 Jahren, befanden sich auf dem Rückweg von einem Schulprojekt, das sie im Rahmen ihres Landschulheimaufenthalts absolviert hatten. Unterwegs kam ihnen ein Paar entgegen, das mit Fahrrädern in Richtung Berlichingen fuhr. Beim Vorbeifahren schlug der männliche Radfahrer unvermittelt einen der Schüler mit der Faust ins Gesicht. Der 13-Jährige ging dabei benommen zu Boden. Danach hielt der Unbekannte an, wickelte sich sein Fahrradschloss um die Hand und meinte sinngemäß, wenn die Kinder heutzutage nicht mehr Platz machen würden, müsse man sie eben schlagen. Danach fuhr der rabiate Radler zusammen mit seiner Begleiterin weiter. Die Kinder setzten ihren Weg zunächst fort bis der Junge plötzlich erneut zusammenbrach und das Bewusstsein verlor. Sofort wurde ein Rettungswagen angefordert, der den 13-Jährigen mit Sondersignal ins Krankenhaus bringen musste.

Drei Polizeistreifen fahndeten unterdessen nach dem unbekannten Schläger, konnten ihn jedoch trotz intensiver Suche nirgends entdecken. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Radler-Paar gesehen haben oder Hinweise zur Identität der beiden geben können. Beide sind etwa 50 bis 60 Jahre alt, trugen zum Tatzeitpunkt keinen Schutzhelm und waren mit identischen, rot-schwarzen Fahrradtrikots bekleidet. Am Fahrrad des Mannes waren Packtaschen im gleichen Design angebracht. Der Mann ist eher von kleiner und dicker Statur, hat graue, kurze Haare und trug eine Sonnenbrille. Seine Begleiterin hat auffallend blonde, kurze Haare. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, zu melden. Der Junge konnte im Übrigen nach medizinischer Behandlung wieder aus der Klinik entlassen werden. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn

Markiert in PolizeiSchöntal