07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

Wo planscht es sich am besten?

Unsere Autorin Sarah-Jane Kubesch hat sich die Freibäder in der Region genau angesehen und den Test gemacht: Welche Freibäder sind die besten der Region?

Hier die Ergebnisse:

Klein aber fein: Städtisches Freibad Bad Mergentheim

Das Freibad am Festplatz verfügt über ein 50×15 Meter großes Becken, das in einen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich unterteilt ist. Im Nichtschwimmerbecken gibt es eine Breitwandrutsche, Massagedüsen, Bodenblubber und einen Wasserspeier. Zudem gibt es direkt am Beckenrand eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen und Sonnenschirmen. An das Kinderplantschbecken mit Rutsche ist ein Wasserspielplatz angeschlossen. Jeden Dienstag und Donnerstag wird ab 10 Uhr Wassergymnastik angeboten, bei der die Badegäste kostenlos mitmachen können. Das Bad verfügt über eine große Liegewiese mit einem alten Baumbestand, der auch an besonders sonnigen Tagen ausreichend Schatten garantiert. Außerdem gibt es ein Beachvolleyballfeld, einen Bouleplatz, einen Sandspielplatz, ein Klettergerüst, eine Nestschaukel und Seilbahn sowie einen Kiosk. In einem überdachten Bereich kann zudem Tischtennis und Tischkicker gespielt werden.

+ besondere Sauberkeit / Kinderplantschbecken und Spielplatz mit großzügigem Sonnenschutz / Besucher können eigene Liegen mitbringen. Diese können während der gesamten Saison kostenlos in einem abgeschlossenen Raum gelagert werden

– Wassertemperatur von Witterung abhängig, da das Wasser durch schwarze Schläuche läuft, die von der Sonne erwärmt werden

Anschrift:
Arkau 1, 97980 Bad Mergentheim
Telefon: 07931/576680
E-Mail: freibad@bad-mergentheim.de

Öffnungszeiten (2018):
Mai bis September täglich von 9 bis 20 Uhr, bei schlechtem Wetter 9 bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr

Eintrittspreise (2018):
Einzelkarte: Erwachsene 3,50 Euro / Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre 2 Euro / ermäßigt 2 Euro/ Familienkarte für Eltern und Kinder bis 16 Jahre 7 Euro

https://www.bad-mergentheim.de/de/freizeitgestaltung/freibad/staedtisches-freibad-am-festplatz-id_1266/

Das Freibad Bad Mergentheim. Foto: GSCHWÄTZ

Schattiges Plätzchen für die Kleinen zum Planschen. Foto: GSCHWÄTZ

Beheizt mit Energie aus Biogas: Freibad Langenburg

Das Freibad Langenburg im Landkreis Schwäbisch Hall besitzt ein 50-Meter-Becken, das in einen Schwimmer-, Nichtschwimmer- und Sprungbereich mit einem Ein-Meter-Brett unterteilt ist. Im Nichtschwimmerbereich gibt es außerdem eine Edelstahlrutsche. Auch im Kinderbecken, das durch ein großes Sonnensegel geschützt ist, gibt es eine Rutsche und einen Wasserfall. Besonderheit: Die Becken werden mit Energie aus einer Biogasanlage beheizt. So ist eine Wassertemperatur, unabhängig von der Witterung, von bis zu 28 Grad Celsius garantiert.

Auf der großen Liegewiese mit vielen Bäumen befindet sich ein Beachvolleyballfeld und ein Spielplatz mit Kletteranlage. Stärkung gibt es im Kiosk, der eine Terrasse mit ausreichend Sitzmöglichkeiten bietet. Zum Bad gehört auch eine Sauna, die gegen einen Aufpreis genutzt werden kann. In einem Wärmeraum, an welchen Duschen und Umkleiden angeschlossen sind, können sich die Badegäste auch an kälteren Tagen direkt vor und nach dem Schwimmen aufwärmen, ohne zum Duschen und Umziehen ins Freie gehen zu müssen.

+ Wärmeraum / einzelne Umkleidekabinen auf der großen Liegewiese verteilt / Minigolfanlage direkt daneben, kann gut mit einem Besuch im Freibad verbunden werden

– nur bedingt barrierefrei, Stufen trennen beispielsweise das große Schwimmbecken vom Kinderbereich

Anschrift:
In der Strut 5, 74595 Langenburg
Telefon: 07905/785

Öffnungszeiten (2018):
Mai bis September Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr oder 13 bis 20 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 10 bis 19 oder 20 Uhr (Öffnungszeiten variieren je nach Monat; Plan auf Website: www.langenburg.de)

Eintrittspreise (2018):
Einzelkarte: Erwachsene 3,70 Euro / Kinder und Jugendliche von 4 bis 16 Jahre 2,10 Euro / ermäßigt 2,10 Euro/ Familienkarte 9 Euro

Freibad in Langenburg. Foto: GSCHWÄTZ

Im Freibad in Langenburg kann man schön Bahnen schwimmen. Foto: GSCHWÄTZ

Freefall-Rutsche & Zehn-Meter-Sprungturm: Freibad Schenkensee Schwäbisch Hall

Wer einen Adrenalinkick sucht, findet ihn im Schenkensee-Freibad sogar in doppelter Ausführung: entweder auf dem Zehn-Meter-Turm oder der Freefall-Rutsche, die auf elf Metern fast senkrecht in die Tiefe führt. In diesem Video seht ihr, wie steil es im Freibad in Schwäbisch Hall bergab geht: https://www.youtube.com/watch?v=9ziOzyn9dfc. Das Freibad hat außerdem ein 50 Meter langes Sportbecken sowie ein Nichtschwimmerbecken mit Massagedüsen, eine Breitrutsche, sowie eine separate Schlangenrutsche. Neben dem Sportbecken gibt es eine Sonnenterrasse mit Liegestühlen. Das Kinderbecken hat einen Springbrunnen, eine Rutsche und einen Wasserlauf. Außerhalb des Wassers können sich die kleinen Gäste auf dem Spielplatz austoben. Auf der großen Liegewiese gibt es einen Kiosk, zwei Beachvolleyballfelder, ein Streetball- und Boulefeld sowie Tischtennisplatten und ein Schachspielfeld.

+ Freefall-Rutsche und Zehn-Meter-Springturm / Angebot von Kombi-Tickets in Verbindung mit dem Hallenbad nebenan

– Springen vom Turm nur im Turnus von ein bis zwei Stunden möglich, da unter Aufsicht

Anschrift:
Schenkenseestraße 76, 74523 Schwäbisch Hall.
Telefon: 0791/401281

Öffnungszeiten (2018):
Mai bis September, Montag bis Freitag 7 bis 20 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 08:30 bis 20 Uhr.

Eintrittspreise (2018):
Einzelkarte Erwachsene 4,60 Euro / Kinder & Jugendliche 3 bis 18 Jahre 3,30 Euro / ermäßigt 3,90 Euro

https://www.schenkenseebad.de/freibad/

Freefall-Rutsche im Freibad in Schwäbisch Hall. Foto: GSCHWÄTZ

Schön angelegter Kinderbereich. Hinter dem Kinderbecken befindet sich ein Spielplatz. Foto: GSCHWÄTZ

Auch eine breite und eine Röhrenrutsche gibt es im Freibad in Schwäbisch Hall. Foto: GSCHWÄTZ

Strömungskanal im Freibad H2Ö Öhringen

Das Öhringer Freibad hat drei Becken: ein 25 Meter langes Schwimmerbecken, ein Spaßbecken für Nichtschwimmer und ein separates Sprungbecken mit einem ein und einem drei Meter hohen Sprungturm. Das Spaßbecken ist mit Massagedüsen, Sprudlern und einem Strömungskanal ausgestattet, in dem man sich im Kreis treiben lassen kann. In das Spaßbecken mündet auch die 120 Meter lange Rutsche. Platz zum Sonnen gibt es auf der „Sonneninsel“ – einem Betonpodest zwischen dem Schwimmer- und Spaßbecken – oder auf der Liegewiese rund um die Becken, wo es auch ein Beachvolleyball- und Beachsoccerfeld gibt. Für die kleinen Badegäste gibt es ein Kinderbecken aus Natursteinen mit einer Rutsche und einer kleinen Felsgrotte. Außerdem gibt es einen Spielplatz zum Klettern, Schaukeln
und einen Sandkasten. Der Biergarten mit Kiosk kann sowohl vom Bad als auch von der Außenseite aus besucht werden und ist somit auch nach der Freibadschließung zugänglich.

+ Springen immer möglich, da separates Becken / kreativ gestaltetes Kinderbecken mit Natursteinen

– nur wenig schattige Liegeplätze in Beckennähe / bei niedrigen Außentemperaturen wird das Wasser nur auf maximal 22 Grad Celsius erwärmt

Anschrift:
Rendelstraße 31, 74613 Öhringen.
Telefon: 07941/68435.

Öffnungszeiten (2018):
Mai bis September täglich 8 bis 19:30 Uhr, bei schlechtem Wetter 8 bis 10 Uhr und 16:30 bis 19:30 Uhr.

Eintrittspreise (2018):
Einzelkarte: Erwachsene 4 Euro / Kinder & Jugendliche von 6 bis 16 Jahre 2 Euro/ ermäßigt 2 Euro / Familienkarte für Eltern und Kinder bis 16 Jahre 10 Euro

https://www.oehringen.de/freizeit/kultur-und-freizeitangebot/schwimmbaeder-sauna/h2oe-das-strandbad.html

Schattige Plätze warten auf die Besucher des Öhringer Freibades. Foto: GSCHWÄTZ

Der Biergarten des Freibades kann man nicht nur als Freibad-Besucher nutzen. Foto: GSCHWÄTZ

Schattige Plätzchen im Freibad Niedernhall

Schon von der Kochertalstraße aus kann man das Highlight des Niedernhaller Freibads sehen: die 85 Meter lange Wasserrutsche. Das 50-Meter-Edelstahlbecken ist unterteilt in einen Schwimmer- und einen Nichtschwimmerbereich, der durch eine Leine getrennt ist. Jeden Morgen nach der Öffnung des Bades wird diese für rund zwei Stunden entfernt, damit das barrierefreie Schwimmen von 50-Meter-Bahnen möglich ist. Außerdem gibt es einen Sprungturm (ein, drei und fünf Meter Höhe) sowie eine drei Meter hohe Edelstahlrutsche am Nichtschwimmerbecken. Neben einer Sonnenterrasse, die sich über die gesamte Beckenlänge erstreckt, verfügt das Freibad über eine große Liegewiese mit vielen Bäumen, ein Beachvolleyballfeld sowie eine Tischtennisplatte. Das Kinderbecken ist mit einem Mühlstein und einem Wasserpilz ausgestattet, dessen zwei Ebenen durch das Herunterrutschen auf dem abgeflachten Boden erreichbar sind. Daneben befindet sich ein Kiosk mit Sitzmöglichkeiten unter Sonnenschirmen.

+ Panoramablick auf die Weinberge / idealer Stopp für eine Abkühlung auf einer Radtour im Kochertal

– Schwimmen von 50-Meter-Bahnen nur zu bestimmten Zeiten möglich (zirka 9 bis 11 Uhr), danach wieder Abtrennung / geringer Sonnenschutz am Kinderplantschbecken

Anschrift: Brückenwiesenweg 25, 74676 Niedernhall.
Telefon: 07940/8225.

Öffnungszeiten (2018):
Mai bis September, Montag 13 bis 19:30, Dienstag bis Sonntag 9 bis 19:30 Uhr, bei schlechtem Wetter Montag bis Samstag 17:30 bis 18:30 Uhr, Sonn- und Feiertage 9 bis 10 Uhr.

Eintrittspreise (2018):
Einzelkarte: Erwachsene 4 Euro / Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 2 Euro / ermäßigt 3 Euro

https://niedernhall.de/freibad-saisonstart-am-11-05

Freibad in Niedernhall. Foto: GSCHWÄTZ

Bademeister in Niedernhall. Foto: GSCHWÄTZ

Sprungturm in Niedernhall. Foto: GSCHWÄTZ

 

Markiert in FreibadKocherfreibad
Aktuelle Beiträge