07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

  • Europawahl Plakate 2019

Dieses Plakat sagt doch alles

Dekadenter kann sich eine Regierung kaum ausdrücken. „Wir wählen Wohlstand, Sie auch?“, fragte die CDU hier im Hohenlohischen auf ihren XXL-Wahlplakaten. Och, liebe CDUler, wer auch immer sich bei Euch diese geistreiche Überschrift ausgedacht hat, dem sei gesagt: Jeder Bürger würde gerne Wohlstand wählen, kann es aber leider nicht. Nicht jeder hat diese Wahl. So einfach ist das Leben eben für viele nicht. Auch in unserem wohlbehüteten Hohenlohe gibt es viele, die nicht nur einen Job haben, um über die Runden zu kommen, sondern mehrere. Es gibt Alleinerziehende, die irgendwie klarkommen müssen, es gibt Aussortierte von der Gesellschaft, die wegen körperlichen Einschränkungen am Rande des Systems leben. Es gibt Rentner, die jede Woche zum Tafelladen nach Künzelsau gehen und die jeden Cent herumdrehen müssen. Es gibt Altenpfleger, die kaum eine Familie mit ihrem Gehalt ernähren können. Wir als Lokaljournalisten sprechen beinahe täglich mit jenen, die eben nicht so einfach „Wohlstand wählen“ können. Sie auch?

So weit weg von den Problemen des Volkes

Dieses Plakat zeigt eines sehr deutlich: Ihr seid so weit weg von den Problemen des Volkes wie lange nicht mehr. Und es scheint nicht wirklich besser mit Euch zu werden. Ein Video sorgte derzeit für ein Erdbeben in ganz Deutschland: Rezos „Die Zerstörung der CDU“, das mittlerweile über 13 Millionen Mal auf youtube geklickt wurde. Es war eine 55-minütige Abrechnung mit der Politik der Volksparteien – allen voran mit der CDU, aber auch mit der SPD. Und was ist Eure Antwort? Am Wahlabend – nach Bekanntgabe der Ergebnisse – habt ihr uns Eure Antworten verraten: „Das ist alles eine geplante Kampagne gegen uns gewesen.“ Und: „Das Volk versteht die Komplexität der Probleme nicht.“ Oder: „Die Quellen, die in dem Video genannt wurden, sind ja wohl mehr als unseriös.“

Da zerlegt ein 26-Jähriger in 55 Minuten die Politik der vergangenen Jahrzehnte

Unseriös? Ich finde es ganz schön beachtlich und mutig, wie profund da ein 26-Jähriger die Politik der Großen zerlegt. Solch eine kritische Berichterstattung mit derart vielen verschiedenen Quellen würde man sich auch im Staatsfernsehen wünschen.

Das absolut Traurige ist, dass von Euch nicht ein Wort zum Inhalt gesagt wurde. Rezo hat so vieles angeprangert. Warum aber antwortet man nur mit Angst und Abwehr? Warum sprechen wir nicht über die Inhalte? Rezo beginnt in seinem Video mit der „Wohlstands“-Partei CDU, die in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten dafür gesorgt habe, dass die Reichen immer reicher wurden und die Armen immer ärmer, so Rezo. Hierzu führt auch Studien an.

Nun kommen wir zurück auf unser Plakat am Anfang. So ein Plakat kann sich nur jemand ausdenken, der auf der Sonnenseite des Lebens steht. Und auch wir spüren bei jedem Gespräch mit lokalen Politikern immer wieder, dass die Sorgen und Probleme der Bürger überhaupt nicht mehr wirklich bekannt sind bei unserer Führungselite, die in ihrer Wohlstandsblase lebt, in der Notaufnahme die private Krankenversichertenkarte zückt und nicht Stunden im Wartezimmer verbringen muss, bis er drankommt. Politiker, die sich im Alter wegen der knappen Rente nicht überlegen müssen, ob sie überhaupt in Urlaub fahren können. Politiker, die ihre Kinder nicht auf staatliche Schulen schicken, sondern auf private, dem Volk aber andauernd erklären, wie toll unser derzeitiges staatliches Schulsystem ist.

Politiker leben häufig in ihrer privaten Heile-Welt-Blase

Die Bürger scheinen die Komplexität nicht zu verstehen? Wir glauben eher: Viele regierende Politiker verstehen die Probleme des Volkes nicht mehr. Es werden immense Gelder für einen überbordenden Staatsapparat ausgegeben, für staatliche Prachtbauten, für Berater auf der einen Seite, auf der anderen Seite wird gesagt: Krankenhäuser können wir uns nicht mehr leisten, beim öffentlichen Nahverkehr muss gespart werden, die Altenheime sind zu teuer. Fragt sich: Wer kann hier nicht richtig wirtschaften?

Ein JUSO-Chef Kevin Kühnert möchte am liebsten alles verstaatlichen, weil der Staat die Finanzen ja so gut im Griff hat.

CDU-Chefin Annegret-Kramp-Karrenbauer möchte am liebsten Influencer mundtot machen, die sich regierungskritisch äussert. Man überlege nur mal, was los gewesen wäre, wenn das ein Donald Trump oder ein Erdogan gewagt hätte?

Was ist los mit unserer derzeitigen politischen Führungsriege?

Daher: Eine neue politische Bewegung muss her – mit Menschen, die authentisch sind, die wirklich noch etwas bewegen möchten. Denn: Deutschland kann es besser.

 

Hier seht ihr das Video, das für so viel Furore sorgt:

Rezo: Die Zerstörung der CDU:

https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ