07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

Welcome back Alex Gerst – Künzelsau feiert seinen Weltraumstar | GSCHWÄTZ – Das Magazin

Zwar hat die Erde den Geophysiker und Astronauten Alexander Gerst schon seit Weihnachten wieder, als Ehrenbürger von Künzelsau hat ihn jetzt Bürgermeister Stefan Neumann am vergangenen Samstag, den 18. Mai 2019, offiziell willkommen geheißen. Das tat er nicht alleine, sondern Lokal- und Politprominenz flankierten die Veranstaltung: Christian von Stetten, Johann-Dietrich Wörner als Chef der Europäischen Weltraumbehörde ESA, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Hohenlohes Landrat Dr. Matthias Neth gehörten zu den Gratulanten, die Gersts Verdienste im Neuen Rathaus im Trockenen würdigten. Auf der Bühne vor dem Alten Rathaus mussten die hartgesottenen Künzelsauer den Vortrag von Dr. Gerst allerdings bei strömendem Regen lauschen. Petrus war ihnen nicht wohlgesonnen. GSCHWÄTZ-Videoreporter Dr. Felix Kribus harrte bis zum nassen Ende aus, so dass er auch noch Peter Schillings „Major Tom“ mitsingen konnte.

Stefan Neumann freute sich, seinen Ehrenbürger zu der Welcome-back-Party in Künzelsau begrüßen zu dürfen. Foto: GSCHWÄTZ

Und wie geht es Astro-Alex? Kein anderer deutsche Weltraumfahrer erfuhr diese Beliebtheit und diesen Bekanntheitsgrad. Vor allem seine starke Präsenz auch in den sozialen Medien verhalfen ihm zu dieser Popularität. Er schaffte, die Planeten im wahrsten Sinne näher zu den Menschen zu holen und verständlich zu erklären, welche Experimente im Weltall gemacht werden und welchen Nutzen sie für die Menschheit haben. Zurück in seiner Heimatstadt Künzelsau plant er schon die nächste Weltraum-Mission: in drei Tagen zum Mond.

Peter Schilling sang auf der Bühne am Alten Rathaus: „Völlig losgelöst“. Foto: GSCHWÄTZ

 

 

 

Aktuelle Beiträge