07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

„Natürlich war mir klar, dass der Seehofer nicht ohne Grund da war.“

Kaum hat der Künzelsauer Bürgermeister Neumann seine Bürger empfangen, da war’s auch bei den Niedernhallern soweit. Achim Beck begrüßte am Sonntag, den 13. Januar 2019, bei schmeichelhaftem Nieselregen reichlich Publikum in der Stadthalle Niedernhall, um ein Resümee des vergangenen Jahres zu ziehen und um neue Projekte in diesem Jahr vorzustellen. Musikalisch flankierte ihn die hiesige Stadtkapelle. Damit es kurzweiliger wurde, setzte er in seiner Rede das beschauliche Städtchen mit der ‚kleinen Kneipe an der Ecke‘ gleich, wie sie Schlagerkoryphäe Peter Alexander einst fürsorglich wie allerliebst besang. Und in dieser Kneipe drückten sich die sogenannten Gäste und der Stammtisch um Tisch und Theke, die da waren: der Gemeinderat und die Niedernhaller.

„Natürlich war mir klar, dass der Seehofer nicht ohne Grund da war. Nein! Er brachte den Zuschuss für die Sanierung des Solebades vorbei“, reimte Achim Beck bei seiner Rede beim Neujahrsempfang. Im kurzen GSCHWÄTZ-Interview teilte Beck mit: „Die schwierigsten Themen 2018 waren die rund ums Soledad. Die wir allerdings sehr gut gemeistert haben und sehr dankbar sind, dass es den Förderantrag für die Bundesmittel gibt.“

Gschwätz Videoreporter Felix Kribus hat sich unters Publikum gemischt und sowohl die Atmosphäre als auch Volkes Stimme eingefangen.

 

Aktuelle Beiträge