07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

Unwetter: Feuerwehreinsatz bei der Neufelser Mühle

Am 23. September 2018 fegten Sturmböen nicht nur Blätter von der Straße, sondern auch große Äste von den Bäumen. An der Neufelser Mühle (Neufels/Hohenlohekreis) spaltete es einen Baum. Dieser fiel auf darunter parkende Autos. Die Feuerwehr Neuenstein rückte aus und auch die Polizei war vor Ort, um die Personalien der geschädigten Fahrzeughalter aufzunehmen. Für die Feuerwehr war es der zweite Einsatz an diesem Tag.

Feuerwehr an der Neufelser Mühle

Hintergrund: Die lang anhaltende Dürre über die vergangenen Monate hinweg lässt nun viele der ausgetrockneten Äste und Stämme wie Streichhölzer bei Stürmen wegknicken.

Durch die Dürre sind die Bäume ausgetrocknet und brechen ab wie Streichhölzer

 

Für Sie vor Ort | GSCHWÄTZ – Das Magazin | Wir lieben unser Ländle | Uns gibt es auch als Abo direkt in den Briefkasten | www.gschwaetz.de

Fotos & Videos: GSCHWÄTZ

Laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsdiums Heilbronn blieb auch der Revierbereich Künzelsau nicht von stürzenden Bäumen verschont. Auf der L1045, zwischen Ingelfingen und Künzelsau, wurde ein Baum auf der Straße gemeldet. Genau wie auf der Stecke Nitzenhausen in Richtung Mäusdorf, zwischen Hesselbronn und Goggenbach und auf der B19 im Bereich der Kupfersenke. Im Niedernhaller Bachäcker konnte der Besitzer eines VW Golfs nichts gegen die Naturgewalt tun. Sein PKW wurde unter einem Baum begraben.

Im Stadtbereich Künzelsau machten sich durch die Windböen mehrere Gegenstände selbstständig. Darunter unter anderem Mülleimer und Blumenkübel. Außerdem machten zwei Ampelanlagen entlang der B19 Probleme. An der Anschlussstelle Kupferzell fiel eine Ampel aus und an der Belzhager Kreuzung drohte die Ampel durch den Wind umzukippen. Dies konnte aber noch verhindert werden. Einem Kindergarten in Morsbach drohte beinahe ein anderes Unglück. Ein Gullideckel in der Nähe lief über, sodass das Wasser fast in den Kindergarten hineingelaufen wäre. Auch dieses Unglück konnte abgewendet werden.