07940 | 935 557
 0,00 (0 Gegenstände)

Keine Produkte im Warenkorb.

3D-Malerei in Kiau // Video zum neuen Street-Art-Projekt

von Nadja Fischer

Zur Begleitung von Alexander Gersts Mission „Horizons“ 2018 stehen in den kommenden 90 Tagen neun Street-Art-Projekte in der Stadt Künzelsau an. Neun nationale und internationale Künstler kommen nach Künzelsau und stellen ihre Street-Art-Kunstwerke zur Schau.

Den Auftakt machen Adry del Rocio und Ruben Poncia mit 3D-Malerie. Mit einer bestimmten Acylfarbe und Pinselen haben die beiden Alexander Gerst innerhalb von dreieinhalb Tagen auf den Wertwiesen-Parkplatz gemalt. Seit Donnerstag, den 08. März 2018, ist das Kunstwerk fertig: „Ich bin sehr auf das Gesicht von Alexander Gerst gespannt, wenn er sich auf dem Wertwiesen-Parkplatz sieht“, sagt Bürgermeister Stefan Neumann bei der offiziellen Pressevorstellung.

Die 3D-Wirkung entsteht nur, wenn man auf einer bestimmten Position steht. Dann sieht es so aus, als ob man sich mitten im Kunstwerk befindet. Je nachdem wie das Wetter ist und auch wie oft das Kunstwerk betreten wird, wird das Bild bis zu zwei Jahre auf der Straße zu sehen sein. Auf die Frage, ob es dem Künstler nichts ausmacht, dass das Kunstwerk irgendwann nicht mehr existent sein wird, antwortete Ruben Poncia: „Alles ist vergänglich, aber die Fotos der Besucher bleiben.“ Die Adolf Würth GmbH & Co. KG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG unterstützen die Aktion als Groß-, die Sparkasse Hohenlohekreis als Kleinsponsor.

Die Künstler erklären, wie sie das 3D-Kunstwerk angefertigt haben:

Wir haben Künzelsaus‘ Bürgermeister Stefan Neumann gefragt, wie er zu Street-Art gekommen ist und was das Projekt gekostet hat. Seine Antwort seht ihr in dem Video:

// Fotos und Videos: GSCHWÄTZ

 

 

 

Aktuelle Beiträge